Psychosoziale Nachsorge und Trauma zentrierte Psychotherapie

Leitung: Psych. (M. Sc.) Gereon Schmidt, Psychologischer Psychotherapeut

Kontakt:

Tel. +49 (0)221 42047790

Fax +49 (0)221 42047793

Mail info@ztk-koeln.de

 

Behandlung psychoreaktiver Störungen infolge eines Arbeits- bzw. Dienstunfalles:  Krisenintervention / Psychosoziale Nachsorge / Trauma zentrierte Psychotherapie

Das ZTK ist spezialisiert auf die psychotherapeutische und psychosoziale Behandlung und Beratung von Menschen nach berufsbedingten Extremerlebnissen und belastenden Erfahrungen, z. B. Arbeitsunfällen, Gewalttaten und Überfällen. Betroffene leiden im Anschluss häufig an Beschwerden wie Alpträumen und Schlafstörungen, Angst und Vermeidungsverhalten, Konzentrationsstörungen und Reizbarkeit.

 

Das ZTK bietet professionelle Unterstützung

 

  • in akuten Krisensituationen
  • im Rahmen einer psychosozialen Nachsorge zur Verhinderung möglicher Traumafolgestörungen, wie z. B. die Posttraumatische Belastungsstörung, Anpassungsstörungen u. a. (Prävention)
  • bei der Behandlung manifester psychischer Traumafolgestörungen im Rahmen des Psychotherapeutenverfahren der Gesetzlichen Unfallversicherung (Berufsgenossenschaften/Unfallkassen) an.

 

Die Mitarbeitenden verfügen über die notwendigen fachlichen Qualifikationen zur Behandlung von psychischen Traumata und haben langjährige Erfahrung im Bereich der Psychotraumatologie.

Da es grundsätzlich kein Patentrezept bei der Behandlung von Traumata gibt, sollen im Kontakt mit den Betroffenen individuelle Strategien entwickelt werden, um das Gefühl von Kontrolle und Sicherheit wiederherzustellen und eine Rückkehr in eine positive Lebensgestaltung zu ermöglichen.

 

Die Leistungen werden auf Grundlage der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) bzw. der Unfallversicherungsgebührenordnung für Ärzte (UV-GOÄ) abgerechnet (Kostenträger: BGn, Unfallkassen, Dienststelle, Privatversicherte und Selbstzahler).

 

Psychotherapie

Psychische Probleme entstehen nicht nur als Reaktion auf einzelne belastende Ereignisse, sondern entwickeln sich auch häufig über längere Zeiträume, ohne dass für Betroffene ein Auslöser klar erkennbar ist. Für diese Gruppe Betroffener bietet das ZTK Psychotherapie auch außerhalb von Arbeitsunfällen an.

 

Unser Behandlungsangebot gilt für Selbstzahler und Privatversicherte. Die therapeutischen Gespräche finden ausschließlich in Einzelsitzungen statt.

 

Wir bieten qualifizierte Unterstützung bei folgenden Störungsbildern:

 

-             Generalisierte Angststörung

-             Depressionen

-             Agoraphobie

-             Panikstörung

-             Soziale Phobien

-             Zwangsstörungen

-             Psychosomatische Erkrankungen

-             Schlafstörungen

-             Burnout und Stressmanagement

-             Krisen nach Verlust, Trennung

 

Auf Basis der individuellen Problematik werden geeignete Behandlungsmethoden ausgewählt, um einen passenden Therapieplan zu entwickeln und die Betroffenen bestmöglich zu unterstützen. Unser interdisziplinäres Behandlungsangebot umfasst u. a. die Förderung von persönlichen Ressourcen, Psychoedukation, imaginative Verfahren, kognitive Interventionen und Entspannungstechniken.

 

Bei der Behandlung der Störungsbilder greifen wir ausschließlich auf Verfahren zurück, deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt ist. Unsere Mitarbeitenden sind approbierte Psychotherapeuten (staatlich geprüft und zugelassen) und blicken auf mehrjährige Berufserfahrung zurück.